Top 10 Brasilien Teil 2: Ein Land voller Sehenswürdigkeiten

Vor genauer einer Woche endete die Fußball-Weltmeisterschaft mit einem deutschen Sieg. Damit die Brasilien-Euphorie nicht abreißt, präsentieren wir euch heute den zweiten Teil unserer Top 10 Sehenswürdigkeiten in Brasilien.

6. Cristo Redentor

Die 30 Meter hohe Christus-Statue “Cristo Redender” (zu deutsch: Christus der Erlöser) in Rio de Janeiro gehört zu den bekanntesten Wahrzeichen Brasiliens. Seit 1931 thront sie mit weit ausgebreiteten Armen auf dem Berg Corcovado in den Tijuca-Wäldern im Südteil der Stadt. Im Sockel der Statue ist eine Kapelle untergebracht, die für etwa 150 Besucher Platz bietet. Mit der Zahnradbahn “Trem de Corcovado” fahren bis zu 4.000 Touristen täglich hoch auf den Berg, von dem auch der von uns bereits vorgestellte Zuckerhut zu sehen ist.

Schnorcheln in Brasilien

7. Fernando de Noronha

Klares Wasser, eine atemberaubende Flora und Fauna und ein herrlicher Hafen – nicht umsonst nennen die Insulaner Fernando de Noronha das Paradies auf Erden. Vom Festland dauert der Flug auf die abgelegene Atlantikinsel vor der Küste Brasiliens ungefähr eine Stunde. Der Archipel gehört zum UNESCO-Welterbe, ist jedoch vom Massentourismus bisher unberührt. Damit das so bleibt, gibt es strenge Regelungen, die die Anzahl der erlauben Touristen begrenzen. Beliebt ist das Gebiet vor allem bei Tauchern und Schnorchel-Fans, da es vor Ort eine einzigartige Unterwasserwelt gibt. Bei Ebbe sind in den von Riffen geschützten Naturbecken mit etwas Glück farbenfrohe Fischschwärme, Delfine, tauchende Meeresschildkröten, Korallen und Seeanemonen zu beobachten.

8. Altstadt von Paraty

Der kleine Fischerort Paraty liegt etwas abseits zwischen Rio de Janeiro und São Paulo und beheimatet ca. 37.600 Einwohner. Bis Mitte der 1950er Jahre war die Infrastruktur schwach, so dass Paraty nur über den Seeweg erreicht werden konnte. Das besondere an der Stadt ist die sehr gut erhaltene Architektur aus dem 17. Jahrhundert. Die mit Kopfstein gepflasterte Altstadt beeindruckt mit weiß gestrichenen Häusern, dessen bunte Fenster und Türen ein echter Hingucker sind. Koloniale Kirchen, schöne Plätze, Kunstgalerie, Bars und Restaurants – Besucher von Paraty kommen voll auf ihre Kosten. Empfehlenswert sind die Kirchen Santa Rita und Nossa Senhora da Conceicao. Außerhalb der Stadt warten 65 Inseln, Hunderte von Sandstränden, immergrüne Berge und mehrere Wasserfälle.

Sehenswürdigkeiten in Brasilien

9. São Paulo

São Paulo ist mit ca. 12 Millionen Einwohnern die größte Stadt Brasiliens und Haupstadt des gleichnamigen Bundesstaates, dem am dichtesten bevölkerten Bundesstaat des Landes. Übersetzt heißt São Paulo Heiliger Paulus. Die Metropole ist das wichtigste Wirtschafts-, Finanz- und Kulturzentrum sowie Verkehrsknotenpunkt Brasiliens. Durch zahlreiche Einwanderer aus aller Welt ist São Paulo multikulturell geprägt und zeigt unter anderem europäische Einflüsse. Sehenswürdigkeiten wie diverse Museen und schöne Parks sowie Theater, luxuriöse Einkaufszentren, eine beeindruckende Architektur und regelmäßige Veranstaltungen bilden den richtigen Rahmen für einen abwechslungsreichen Aufenthalt.

10. Angra dos Reis (Rio de Janeiro)

Die Hafenstadt Angra dos Reis liegt an der südlichen Atlantikküste Brasilien, 150 Kilometer von Rio de Janeiro entfernt, und begeistert vor allem durch die zahlreichen kolonialen Bauwerke. Kulturell ziehen besonders die Kloster Nossa Senhora do Carmo und Sao Bernadino de Sena alljährlich zahlreiche Besucher an. Durch das milde Klima und die direkte Lage am Meer ist Angra dos Reis ein Paradies für Wassersportfans und gleichzeitig idealer Ausgangspunkt für Touren zur Ilha Grande – egal ob segeln, tauchen oder schnorcheln, hier kommt jeder auf seine Kosten.

Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.